Rebellisches Musikfestival unterstützt das Haus der Solidarität mit 14.000 Euro

An Pfingsten fand auf der Ferienanlage in Truckenthal/Thüringen das Rebellische Musikfestival statt. Für internationale Solidarität, gegen Faschisten und zur Unterstützung des Haus der Solidarität spielten zahlreiche bekannte und regionale Bands umsonst oder nur für Fahrtkosten. Das ganze Festival war ehrenamtlich von einer Vielzahl vor allem jugendlicher Aktivisten durchgeführt. Das ist einzigartig. Das Festival war nicht nur musikalisch ein toller Erfolg. Mit 14.000 Euro für das Haus der Solidarität wurde ein wichtiger finanzieller Beitrag geleistet. Mit genauso vielem ehrenamtlichen Engagement wurde das Haus der Solidarität inzwischen weiter aufgebaut. Wer das unterstützen möchte kann sich über das Projekt unter www.ferienpark-thueringer-wald.de informieren oder direkt Kontakt aufnehmen.

Über 1.600 Menschen feiern beim Rebellischen Musikfestival

rmfDie internationale Solidarität wärmt die über 1.600 Gäste – Hunderte feiern trotz Regenschauern ‚Von Truckenthal nach Kobanê‘. Die Band Gehörwäsche und die syrisch-kurdische Band Koma Berxwedan spielten gemeinsam deutsche und kurdische Lieder. Das Besondere: die Lieder wurden jeweils auch in der anderen Landessprache übersetzt und gemeinsam vorgetragen. Sie wurden begrüßt von Gabi Gärtner und Peter Weispfenning, Leitern der ICOR-Aufbaubrigaden für ein Gesundheitszentrum in Kobanê und Talip Üstebay, Vorstandsmitglied der NAV-DEM (Dachorganisation kurdischer Organisationen in Deutschland). ‚Noch in hundert Jahren wird in der Nahost-Geschichte über die ICOR-Brigaden erzählt werden‘, so der kurdische Aktivist Üstebay. Weiterlesen