Über 1000 Menschen begeistert – So ein Festival hab ich noch nie erlebt!

Pressemitteilung vom 8. Juni 2014:

Am gestrigen Samstag feierten über 1000 Menschen auf dem Rebellischen Musikfestival in Truckenthal. Höhepunkte waren die Auftritte von 44 Leningrad, Nuju aus Italien und der revolutionären Band Grup Haykiris aus der Türkei/Kurdistan.
Heinz Ratz von der Band Strom und Wasser, bekannt für sein Flüchtlingsprojekt und EINER DER Schirmherren des Rebellischen Musikfestival, war ausgesprochen zufrieden: „Hier bin ich richtig! Menschliche Rebellion muss tief aus dem Herzen kommen.“ Er war nicht der einzige, der die Besonderheiten des Festivals hervorhob.“Hier wird die internationale Solidarität gelebt“, so ein Besucher nach dem Beitrag des revolutionären tunesischen Jugendverbands „Kifah“.
„So ein Festival hab ich noch nie erlebt“, so eine junge Besucherin. „Nicht nur wie die Leute hier zusammenhalten, sondern auch die Kleinigkeiten. Zum Beispiel die Müllvermeidung und Trennung und dass das auch funktioniert.“
„So etwas klappt nur, weil die Leute sich im Geiste des Festival voll verantwortlich fühlen und auch handeln,“ freut sich Lisa Gärtner von den Organisatoren. Die Band Drown in Lies brachte es so auf den Punkt: „Es wird immer gesagt, der Mensch sei egoistisch. Das Festival zeigt das Gegenteil. Hier wird alles selbst organisiert und die Menschen feiern gemeinsam und solidarisch.“
„Ich war beeindruckt, dass es hier ein tolles Programm für Kinder gibt. So konnten wir auch als junge Familie teilnehmen. Respekt“, so ein junger Vater.
Im Moment freuen sich alle Festivalbesucher auf den dritten tollen Abend, mit den Live-Acts Irie Révoltés, Grup Yorum, La Papa Verde und Roy de Roy.

Advertisements