Solidarität mit allen Antifaschisten gegen die Schikanen des Sonneberger Landratsamtes

RMF2016_Logo_antifa

Das bundesweite Treffen des Vereins „Rebellisches Musikfestival e.V.““ erklärt sich uneingeschränkt solidarisch mit Jutta Roselt und Dieter Silen, die wegen ihrem aktiven Einsatz gegen Faschisten angegriffen werden.

Jutta hatte in Sonneberg eine Gegenkundgebung gegen einen von Faschisten organisierten

Aufmarsch gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft angemeldet. Anschließend drohte das Landratsamt ihr ein Bußgeld an wegen angeblichem Verstoß gegen die Auflagen. Gegen die üblen faschistischen Hetzreden wurde dagegen überhaupt nicht eingegriffen und bis heute keine Anzeige erstattet.

Mit Recht will Jutta sich das nicht gefallen lassen. Bei der Anhörung auf dem Sonneberger Ordnungsamt wurde sie von Dieter Silen als Zeuge begleitet. Statt die Angelegenheit gütlich im Sinne der Antifaschisten zu klären, wurde Dieter ohne Erläuterung aus dem Raum gewiesen. Darauf gingen beide. Dieter und schließlich auch Jutta erhielten Strafanzeigen wegen angeblichem „Hausfriedensbruch“. Ein solche Kriminalisierung des antifaschistischen Widerstand können wir nicht hinnehmen.

Wir fordern:

Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda

Schluss mit allen Schikanen gegen Antifaschisten

Rücknahme des Bußgeldes und der Strafanzeigen

Wir werden mit dem Festival ein Zeichen setzen und zeigen, die Jugend steht links für eine solidarische Zukunft und Völkerfreundschaft.

Kommt alle zum Rebellischen Musikfestival an Pfingsten in der Ferienanlage im Waldgrund Truckenthal

 

Erklärung des Vereins „Rebellisches Musikfestival e.V.“

 

Advertisements