Aufgaben

Selbstorganisiert – unterstützt die Gemeinschaftsaufgaben auf dem Festival!

Das Festival ist ein Benefiz-Festival: Der gesamte Überschuss kommt dem Flüchtlingsprojekt „Haus der Solidarität“ zugute!

Daher ist es selbstorganisiert, – wir nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand!

Verbindet die Werbung für dieses Festival deshalb immer damit, ganze Gruppen/Organisationen für die verantwortliche Durchführung und Beteiligung an den Gemeinschaftsaufgaben zu mobilisieren; das kann auch für kleinere Module sehr sinnvoll sein! Werbt auch für Zeitspenden in einer diese Aufgaben! Das gilt für einzelne Teilnehmer ebenso wie für ganze Gruppen, Organisationen usw. aus eurer Stadt, die das Festival unterstützen wollen.

   
2. Rebellisches Musikfestival 2016  
   
Gemeinschaftsaufgaben Ort/ Organisation/Gruppe
   
Helfer gesucht!
 
•       für den Aufbau ab 7. Mai!  
•       für den Ordnerdienst während des Festivals  
•       für die Vorbereitung des Essens ab 10 Mai  
•       für die Vorbereitung des Essens ab 10 Mai
•       stundenweise für alle anderen Aufgaben auf dem Festival
 
   
Eingangsbereich:  
Einheitliche Gestaltung des gesamten Eingangsbereichs  
Infostand mit Zeitspendentafel Bochum
Bettenbörse  Dresden
Shuttle zum Bahnhof Kassel, Frankfurt, Darmstadt
Parkplatzhelfer, Schutz der parkenden Wagen Rhein-Neckar
Shuttle zum Parkplatz  Frankfurt, Darmstadt
   
Programm und Bereitschaften:  
Sportangebot  Karlsruhe
Kinderprogramm Recklinghausen
Zeltplatzbetreuung Stuttgart, Sindelfingen
Backstagebereich/Bandbetreuung Rebellen aus BaWü, und Heilbronn
Sanis und Ärzte Gelsenkirchen, Duisburg
Platzreinigung Ulm, Schwäbisch Gmünd, Albkreis, Reutlingen
Sanitärreinigung Leipzig, Esslingen
 
Wasser-Bereitschaft während Festival PJT
Elektro-Bereitschaft während Festival PJT
   
Infopoints  
1. Rebellische Flüchtlingspolitik Haus der Solidarität
2. Umweltkämpfer  Initiative „Save the World“; Naturschutzgruppe Lauscha, Bürgerbewegung „Kryo“, Umweltgewerkschaft, Ökologische Initiative Rojava
3. Mädchen und Frauen  Courage
4. Bildung und Ausbildung  Kumpel für AUF
5. Antifaschismus – Antirassismus Antifa, AKAB, Rote Aktion Ortenau, Bundesweite Montagsdemo
6. Demokratische Rechte und Freiheiten  Magdeburger Friedensbündnis, Licht und Linse Fotografie – Team
7. Internationalismus Solidarität International, Deutsch-Phlippinische Freunde,YXK Göttingen, Solikomitee Rojava Stuttgart, Marikana, ATIK
8. Zukunft: Befreite Gesellschaft  Bund für Geistesfreiheit, MLPD, Linke-T-Shirts
   
Verpflegung  
Getränkewagen 1 Nürnberg
Getränkewagen 2 Essen
Essensstände durchführen (= Essen verkaufen)  
Gulasch aus der Gulaschkanone Dortmund
Kartoffelsuppe aus der Gulaschkanone  Dortmund
Thüringer Bratwürste München
Couscous mit Gemüse  
Philippinisches Essen  Deutsch-Phlippinische Freunde
Reiberdatschi, Maiskolben  Ludwigsburg, Rems-Murr
Döner, Falafel  
Köfte  Kurdischer Verein
Frühstück im großen Zelt – 9 – 11 h, Sa, So, Mo) Cafe Nordlicht
Cafe  Berlin
   
Selber Essen vorbereiten und verkaufen (nicht kommerziell – Portionenzahlen angeben)  
„Nonfood“ vorbereiten (Geschirr, Besteck usw.)  
Spüldienst  
 
   
   

Hinweise:

  • Bettenbörse
  • Parkplatzvergabe: Vor dem Eingang werden alle PKWs entladen und dann auf die reservierten Parkplätze verteilt; dort müssen sie teilweise eingewiesen werden; Schutz der gegparkten PKWs
  • Zeltplatzvergabe: Beim Zeltaufbau alle Zelter auf Platzsparenden Aufbau und auf notwendige Sicherheitswege hinweisen
  • Shuttle: Mit Kleinbussen Leute vom Bahnhof (5 km) und den Parkplätzen abholen und hinbringen
  • Backstage/Bandbetreuung: Inclusive Verpflegung der Bands
  • Sportangebot: Es gibt ein Volleyball-Feld, einen Badesee; Frühsport, Kampfsport – Joggen usw. – ein Programm entwickeln, Bewerbung vorbereiten und durchführen – hier können auch einzelne Module wie Kampfsport von jemand durchgeführt werden
  • Kinderprogramm: Kleine Angebote vorbereiten, bewerben und durchführen, nachmittags und vormittags; es gibt auch eine kleine Turnhalle – hier können auch einzelne Module wie z.B: Trommeln von jemand durchgeführt werden
  • Platz- und Sanitärreinigung: Das erste Festival wurde allgemein als eines der saubersten Festivals gelobt, die es je gegeben hat! Deshalb vorbildliche Müllentsorgung und regelmäßige Reinigung der beiden großen Sanitärtrakte -bis in die Nacht!
  • Helfer für Ordnerdienst: Zuverlässigkeit rund um die Uhr ist gefragt – für einzelne Schichten und auch gruppenweise
  • Infopoints: Jede Gruppe/Organisation/Initiative kann sich an einem Infopoint präsentieren/einen Stand betreiben
  • Verpflegung: Jeder einzelne kann eine Zeitspende für einen Stand machen, ganze Gruppen können einen Stand ganz oder teilweise übernehmen – bitte die Zeiten angeben! Es ist ein Benefiz-Festival für das Haus der Solidarität – rein kommerzielle Anbieter können wir deshalb nicht zulassen – aber gerne Gruppen/Organisationen, die eine Spezialität anbieten und Gewinne spenden! Essen und Trinken soll es geben, solange es Bühnenprogramm gibt!
  • Nonfood“ – Spüldienst – vorbereiten: Wir wollen Plastik vermeiden – das bedeutet, dass viel Spülbares Geschirr besorgt – und gespült! – werden muss
Advertisements