Das war das Rebellische Musikfestival 2014!

Das Rebellische Musikfestival 2014 hat jede Menge Spaß gemacht! Für alle die das Festival verpasst haben oder sich nochmal in Ruhe die Highlights anschauen möchten, sammeln wir hier Videos und Bilder vom Festival. Wer Material hat kann es uns gerne zukommen lassen: info@rebellischesfestival.de

Auftritt von Grup Yorum
Grup Yorum Rebellisches Musikfestival

Nuju auf dem Rebellischen Musikfestival
Nuju Rebellisches Musikfestival

NH3 – Bella Ciao/Against Racism

Betrayers of Babylon auf dem Rebellischen Musikfestival
Betrayers of Babylon

THE BOOM – Große Liebe

Tolles Programm
Rebellisches Musikfestival 2014

Tatkräftige Unterstützer gesucht!

Liebe Freundinnen und Freunde des Festivals,

das Festival ist selbstorganisiert! Deshalb suchen wir noch dringend Helferinnen und Helfer für den Auf- und Abbau.

Es ist zugleich die Gelegenheit, die wunderschöne Anlage mitten im Wald kennenzulernen und auch den einen oder anderen ausgedehnten Spaziergang zu machen. Weiterlesen

„Festival der Stände“ – mach mit und seid dabei!

Das Rebellische Musikfestival ist DAS Festival im Zeichen der Rebellion gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für die Rettung der Umwelt, gegen ungerechten Krieg – kurz: für unsere Zukunft! Informiert Euch an unseren Infopoints, tauscht Euch aus, knüpft neue Kontakte und Freundschaften, organisiert Euch.
Ihr findet folgende Infopoints auf dem Festival­Gelände:

• Internationalismus ist Trumpf!
• Arbeitsplätze/ Studium/ Kampf gegen Hartz IV
• Zukunftsperspektiven einer befreiten Gesellschaft
• Umweltkämpfer
• AntiFa und Antimilitarismus
• Mädchen und junge Frauen

Ihr könnt noch Info­ und Verkaufsstände anmelden, Tische gegen Leihgebühr erhältlich.

Standgebühren stellen wir noch online. Meldet Euch über info@rebellischesfestival.de

Übernachtungen zum Rebellischen Musikfestival (außer Zelten)

Die Festival­-Tickets beinhalten bereits die Übernachtung im eigenen Zelt in der Ferienanlage.

Zusätzlich bietet die Ferienanlage noch Betten­-Unterkünfte in Blockhütten an. In der Regel bieten die Blockhütten bequem Platz für 6 Personen. Für die Hütten bitte Bettwäsche oder alternativ Schlafsack mitbringen. Für die Übernachtung in den Hütten wird ein Aufschlag von 5,00 € pro Person und Nacht erhoben.

Da die Anzahl der Bettenplätze in der Ferienanlage beschränkt ist, haben wir bereits Ferienwohnungen, Gästezimmer in Pensionen und Hotels in der nahen Umgebung für Festival­ Besucher angemietet. Bitte beachtet, dass Ihr auf Fahrzeuge/Fahrgemeinschaften angewiesen seid, um die Quartiere zu erreichen (5-­10 Autominuten)

Pro Person und Nacht müsst Ihr mit Kosten zwischen 15,00 € und 22,00 € rechnen. Das beinhaltet die Auslagen/Vermittlungsgebühr für die Ferienanlage.

Bitte meldet Eure Übernachtungswünsche umgehend – spätestens bis zum 18.05.­ bei der Ferien­- und Freizeitanlage „Im Waldgrund“ Truckenthal an.

Tel.­ 036766/84762 E-mail: eifler.sonneberg@t­-online.de

Mouctar Bah – Schirmherr des Rebellischen Musikfestivals

Mouctar Bah ist Sprecher der Oury-Jalloh-Initiative http://initiativeouryjalloh.wordpress.com/.

Oury Jalloh verbrannte 2005 unter ungeklärten Umständen an Händen und Beinen gefesselt in einer Gefängniszelle in Dessau. Seitdem kämpft die Initiative beharrlich für die Aufklärung der wahren Hintergründe seines Todes. Ein rassistisch motivierter Hintergrund liegt nahe. Die Aufklärung des Todes wird seit Jahren verschleiert. Mouctar Bah setzt sich, ohne Kompromisse, für die Aufklärung des Todes von Oury-Jalloh ein, gegen Rassismus. Dafür bekam Mouctar Bah die Carl-von Ossietzky Medaille und wurde Ehrenmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte.

Wir freuen uns verkünden zu können, dass Mouctar Bah selbst zum Rebellischen Musikfestival kommen wird mit seinen Freunden aus der Oury-Jalloh Initiative!

Aktuelle Infos zum Rebellischen Musikfestival #1

Pfingsten rückt immer näher und das Rebellische Musikfestival nimmt immer mehr Gestalt an. Wir wollen Euch hier gesammelt zum aktuellen Stand berichten:

Irie Révoltés: Headliner auf dem Rebellischen Musikfestival

Die Heidelberger Band bringt mit ihrem positiv-rebellischen Mix aus Reggae, Ska, Rap und Punk das Publikum in Bewegung. Ihnen ist wichtig, „dass wir nicht nur reden, sondern auch handeln. Wir wollen unsere Hörer_innen motivieren, etwas zu bewegen und ihnen Möglichkeiten bieten, sich einzuklinken
in Projekte oder Aktionen/Kampagnen.“

Internationale revolutionäre Jugendverbände auf dem Rebellischen Musikfestival

Wir freuen uns sehr, dassbis jetzt zwei Jugendverbände ihre Teilnahme zugesagt haben:
Aus den Niederlanden kommen „Jong en Strijdbar“ (Jung und kämpferisch) und aus Tunesien kommt „Kifah“ (Kampf).
Über weitere internationale Teilnehmer halten wir euch auf dem Laufenden.

Festival-AG des REBELL: Werd selbst aktiv vor Ort für das RMF!

Wenn ihr selbst aktiv werden wollt beim Flyer verteilen und Plakate kleben oder das Festival in sonst irgendeiner Form unterstützen wollt, könnt ihr in den Festival-AGs des REBELL mitmachen oder euch an das Festivalteam wenden.
Die AGs machen Finanzaktionen zur Finanzierung eurer Teilnahme und helfen Gemeinschaftsaufgaben vorzubereiten. Das Festival lebt von eurer Unterstützung. Bei den Festival-AGs könnt ihr auch direkt Karten bekommen und helfen diese zu verkaufen.
Wendet Euch an das Festival-Team: info@rebellischesfestival.de

Unterstützer des Rebellischen Musikfestivals

Hier findet ihr die Liste der Unterstützer des Festivals. Dort findet ihr auch ein Vorlage eines Briefes um weitere Unterstützer zu werben.

Interview mit Prinz Chaos II.

Prinz Chaos der II. ist Liedermacher und Aktivist. Er ist vor allem antifaschistisch und für Rechte von Homosexuellen aktiv. Wir haben ihn zum Festival interviewt.

Hi Prinz, was gefällt dir am Rebellischen Musikfestival, warum unterstützt du es?

2008 hab ich mir ein Schloss in Südthrüringen gekauft. Es ist nicht weit weg von Truckenthal. Ich finde es sehr erfreulich, wenn es hier mehr Veranstaltungen für eine linke Kultur gibt. Wir hatten hier schon öfter mit Nazis zu tun. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass eine fortschrittliche
positive Kultur gegen Rassismus von Jugendlichen gern angenommen wird. Ich unterstütze das Festival weil es ein Richtung stärkt, die ich auch stärken möchte.

Warum darf man das Festival nicht verpassen?

Ich bin selbst sehr gespannt wie das wird und auf die Musik. Der Thüringer Wald ist ein sehr schöner Ort. Der lohnt sich immer für einen Besuch.

Vielen Dank für das Interview!

http://prinzchaos.com/

Musikprogramm & Info-Areas

Musikprogramm
Am Freitag den 6. Juni geht es ab 18.00 Uhr los bis in die Nacht. Samstag und Sonntag starten wir um 10 bzw. 11 Uhr bis mindestens 2 Uhr. Im Programm haben wir Blöcke, wo Bands und Künstler zu folgenden Themen spielen: Antifa on stage, Umweltkampf on stage, Internationale Solidarität on stage und Revolution on stage. Am Samstag morgen gibt es einen Block mit Musik von und für Kinder.

Info-Areas
Neben der Musik kann man sich in den Info-Areas umschauen oder bei Essen und Trinken zu fairen Preisen locker machen, Freunde treffen, diskutieren, sich informieren und organisieren.
Folgende Areas wird es geben: Antifa/Antimilitarismus, Umwelt, Mädchen/Frauen, Internationales, „Jenseits des Kapitalismus“, Arbeit &Bildung. In den Areas haben verschiedene Organisationen, Gruppen und Initiativen Stände aufgebaut. Stände können über das Festivalteam (info@rebellischesfestival.de) angemeldet werden.