Interview mit TALCO

talco

Your music has always had a strong connection to antifascism and antiracism. How come?

Naturally, we started as a normal bands of friends and students that played demencial songs, and then without forcing anything. we started to talk about politics on our songs. It was normal for us because it was and it’s our interest! Weiterlesen

Thüringer ‚Rechtsrocker‘ bedrohen unser Festival – Nazi-Festival in Hildburghausen verbieten!

RMF2016_Logo_antifa

Thüringer ‚Rechtsrocker‘ bedrohen das ‚Rebellische Musikfestival‘ in Truckenthal – Das Nazi-Festival muss verboten werden!

‚Das geplante Nazi-Festival am 7. Mai in Hildburghausen muss dringend verboten werden‘, so Niko Held vom Vereinsvorstand ‚Rebellisches Musikfestival e.V.‘ heute. Er beruft sich dabei auf Morddrohungen, die Unterstützer des ‚Rock für Identität‘-Festivals diese Woche gegen Teilnehmer und Bands des ‚Rebellischen Musikfestivals‘ ausgesprochen haben. Weiterlesen

Magazin zum Festival erschienen!

Gerade ist das Heft frisch aus dem Druck: „Rebellisches Musikfestival – Das Magazin“. Im Magazin erhaltet ihr alle Infos rund um das Festival: Statements und Vorstellungen der Bands, Interview mit den Organisatoren uvm.

Das Heft erscheint gemeinsam mit dem neuen REBELL-Magazin. Es kostet 1,50 Euro. Ein Abo für sechs Ausgaben des REBELL-Magazins 7,50 Euro.

Ihr erhaltet es bei der Geschäftsstelle des Jugendverbands REBELL: geschaeftsstelle@rebell.info oder hier.

Rebellisches Musikfestival Das Magazin

Werbung für das Festival!

In ganz Deutschland läuft die Werbung für das Rebellische Musikfestival 2016 auf Hochtouren.

Schickt uns Bilder und Berichte von Euren Werbeaktionen für das Festival: info@rebellischesfestival.de

Braucht Ihr noch Flyer, Aufkleber und/oder Plakate. Meldet Euch!

 

Werbung RMF Cochem

Werbung für das Festival in Cochem/Rheinland-Pfalz

Brief zur Werbung von Schirmherren

Hier könnt ihr den Brief herunterladen und an Personen schicken, die vielleicht Interesse an einer Schirmherrschaft haben könneten.

Hier ist der Text:

Werden Sie

Schirmherr oder Schirmherrin

des Rebellischen Musikfestivals

vom 13.–15. Mai in Truckenthal/Thüringen!

Zum zweiten Mal findet das Rebellische Musikfestival über Pfingsten vom 13. bis 15. Mai in Truckenthal/Thüringen statt. 2014 trugen 1200 Besucher ein positives Echo in die Welt! Diesmal sollen es noch mehr werden! Weiterlesen

Festival gegen Faschismus und Rassismus!

Pressemitteilung des Vereins Rebellisches Musikfestival e.V.:

Vom 13. bis 15. Mai findet auf der Ferien- und Freizeitanlage Truckenthal in Thüringen das 2. Rebellische Musikfestival statt.

Auch angesichts der aktuellen Wahlerfolge der AfD betonen wir:

  • Das Rebellische Musikfestival ist antirassistisch und antifaschistisch!
  • Es ist ein Benefizfestival für die Flüchtlingsunterkunft „Haus der Solidarität“.
  • Damit stehen wir wie die Mehrheit der Menschen in Deutschland für eine solidarische Flüchtlingspolitik, gegen jede Spaltung durch Rassismus und Nationalismus.

Weiterlesen

Brief zu den Infopoints

Bringt euch ein mit euren Anliegen
bei einem der Infopoints beim

Rebellischen Musikfestival vom 13.–15. Mai

in Truckenthal/Thüringen!

Zum zweiten mal findet nach 2014 das Rebellischen Musikfestival über Pfingsten vom 13. bis 15. Mai in Truckenthal/Thüringen statt. 1300 Besucher trugen ein positive Echo in die Welt! Eins ist sicher, diesmal werden es noch mehr!

Das Festival bezieht Position:

Für internationale Solidarität – keinen Fußbreit den rechten Brandstiftern!

Es steht im Zeichen der Rebellion gegen die Flüchtlingspolitik der EU und Merkels Heuchelei, und für die Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf. Es ist ein Festival der Rebellion gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für die Rettung der Umwelt, für Arbeits- und Ausbildungsplätze und gegen ungerechte Kriege.

Es ist ein besonderer Ort:

Auf dem wunderschönen Gelände in Truckenthal entsteht gerade eine selbstverwaltete Flüchtlingsunterkunft mit dem Namen Haus der Solidarität. Sie wird 300 Flüchtlingen vor allem Kurden aus Syrien und Irak Schutz, Unterkunft und demokratischen Lebensraum bieten. Das Festival soll bereits mit Flüchtlingen gefeiert und organisiert werden.

Wir wollen das Musikfestival zu einem Benefizkonzert zur Stärkung des Hauses der Solidarität machen. Weiterlesen

Flyertext auf Englisch

RMF2016_Flyer_V4_ohne

After the successful premier, the 2nd Rebellious Music Festival takes place in the Thuringian Forest in 2016. Experience a weekend full of rebellious and revolutionary music – from ska, punk rock, hip hop or electro to rhythms of Kurdistan, the “Arab Spring” or Latin America.

This Festival takes position: For international solidarity – don’t yield an inch to right-wing arsonists! It’s a festival in the spirit of rebellion against the refugee policy of the EU and Merkel’s hypocrisy. It is a festival of rebellion against exploitation, oppression and unjust wars, for saving of the environment and jobs.

As benefit festival we support the “House of Solidarity” in Truckenthal: A refugee home, democratically self-governed, in solidarity with the Kurdish liberation struggle.

Have a party with really good music by authentic bands with a message. Experience the atmosphere of solidarity, respect and true dedication – without sexism and drugs. Everything is selflessly organized by hundreds of helping hands. You can find ways to take action at info points. Don’t miss the unique Truckenthal forest stage. Put up your tent beneath the sky and the stars and enjoy the most beautiful nature.

You want to support the preparation? Come to Truckenthal at Easter or write to: info@rebellischesfestival.de.

Aktuelle Infos!

Liebe Festival-Freunde
vom 13. – 15. Mai findet das REBELLISCHE MUSIKFESTIVAL in Truckenthal statt. Ein guter Teil des Line-Up steht mittlerweile – wir können uns auf tolle Bands freuen!

Mit Ramy Essam kommt die Stimme des „arabischen Frühlings“ vom Tahir Platz in Kairo nach Truckenthal. Koma Berxwedan bringt den mutigen Kampf des kurdischen Volkes auf unsere Waldbühne. NH3 aus Italien haben uns 2014 begeistert und sind auch 2016 dabei. Die aktuelle Bandübersicht findet ihr auf der Homepage

Das Rebellische Musikfestival wird 2016 ein Benefizfestival für die Flüchtlingsunterkunft „Haus der Solidarität“. Mit dem gesamten Überschuss unterstützen wir den Aufbau einer demokratisch-selbstverwalteten Unterkunft für Flüchtlinge vor allem aus Rojava (Westkurdistan).

Dafür werden noch viele helfende Hände gesucht. Wir möchten euch einladen, euch mit euren Fähigkeiten, Ideen und Initiativen aktiv einzubringen und in unseren Vorbereitungsteams mitzuarbeiten. Davon lebt das REBELLISCHE MUSIKFESTIVAL.

• Kommt zum öffentlichen Vorbereitungstreffen am Sonntag, den 13. März 2016, 13:30 – 16:30 Uhr in der Ferien- und Freizeitanlage in Truckenthal.
• Kommt an Ostern nach Truckenthal um mit uns gemeinsam weiter an der Anlage zu bauen. Es finden Baueinsätze vom 19. März bis zum 3. April statt.
• Kommt zum Festivalwarmup am Ostersamstag 26. März. Ab 10.00 Uhr morgens werden wir in der Umgebung Werbung machen. Ab 13.00 Uhr bereiten wir in verschiedenen Teams das Festival weiter vor. Ab 20.00 Uhr gibt es ein Konzert mit Bands aus der Umgebung.

Es gibt folgende Teams:
Öffentlichkeitsteam: Werbevideos drehen, Flyer und Plakate verbreiten, Pressemitteilung erstellen, an der Homepage arbeiten, Unterstützer gewinnen
Bands/Programm: Das Programm vorbereiten, weitere Bands gewinnen, Kontakt halten und betreuen, Technik planen und die Moderation vorbereiten.
Logistik: Das Festivalgelände planen und vorbereiten, Zeltplätze, Parkplätze, Absprachen mit Behörden, Auf- und Abbau und vieles mehr.
Verpflegung: Wir planen und organisieren, dass das Festival auch ein kulinarisches Highlight wird.

Bitte gebt diese Einladung auch an interessierte Freunde weiter! Wir laden ausdrücklich auch Organisationen, Umweltverbände, Flüchtlingsinitiativen, etc. ein Teil des Festivals zu werden. Solltet ihr zu den genannten Terminen nicht können, seid ihr jederzeit eingeladen, die Anlage in Truckenthal zu besuchen. Schreibt an info@rebellischesfestival.de

Mit herzlichen Grüßen im Namen des Vereinsvorstands, Wanja Lange

Pressemitteilung als PDF

Konstantin Wecker grüßt das Festival

rock_for_nature

Liebe Freunde,

als mittlerweile echter 68er Revoluzzer habe ich mich mit Rebellen von einst bis jetzt zeitlebens viel befasst, sie haben mir aus dem Herzen gesprochen, und einige durfte ich kennenlernen, Petra Kelly, Esther Bejarano und viele mehr, dazu habe ich sogar ein Buch veröffentlicht, „Meine rebellischen Freunde“. Ein rebellisches Festival ist also ganz in meinem Sinn!

Wenn wir von links keine Revolution hinbekommen, putschen die Rechten.

In meinem Song Revolution heißt es:
„Ach Freunde pfeifen wir auf alles, was man uns verspricht,  

auf Gehorsam und auf sogenannte Pflicht,      

was wir woll´n ist kein Reförmchen und kein höhrer Lohn, 

was wir woll´n ist eine REVOLUTION!“

Mit solidarischen, rebellischen Revoluzzer-Grüßen

Konstantin Wecker

 

Flyer 2016

Flyer RMF 2016

 

Liebe MusikerInnen, Songwriter und Bands!

Nachdem wir 2014 ein begeisterndes erstes REBELLISCHES MUSIKFESTIVAL erlebt haben, blicken wir gespannt auf die nächste Ausgabe 2016!

Bereits jetzt haben wir zahlreiche Bewerbungen von verschiedensten Bands – vielen Dank an dieser Stelle für das große Interesse!

Wir möchten hiermit einen Aufruf starten:

Bewerbt euch für das REBELLISCHE MUSIKFESTIVAL mit eurer Band, als Solokünstler/in oder werdet Unterstützer.

Was ist das besondere an unserem Festival?

*KOMPLETT SELBSTORGANISIERT – Hunderte freiwillige Helfer stellen das REBELLISCHE MUSIKFESTIVAL ehrenamtlich auf die Beine. Hier führt nicht der Kommerz den Taktstock, sondern die Liebe zu Freiheit, Musik, gemeinsamem Kämpfen und Feiern. Ein Großteil der Bands spenden ihre Fahrtkosten oder Gage

*REBELLISCH – Dieses Festival steht wie kein anderes für Rebellion und Revolution, für die Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf, gegen Umweltzerstörung á la VW, gegen faschistische Umtriebe von Pegida bis NSU, Verfassungsschutz oder IS-Terror. An vielen Ständen kannst du dich informieren und selbst aktiv werden.

*SOLIDARISCH – Auf dem gleichen Gelände im Thüringer Wald entsteht momentan eine ganz besondere Flüchtlingsunterkunft unter dem Namen „Haus der Solidarität“. Das REBELLISCHE MUSIKFESTIVAL 2016 wird ein Highlight der großen Welle der internationalen Solidarität mit Flüchtlingen in Deutschland.

*INTERNATIONAL – Das musikalische Spektrum wird von Bands aus der Region, über Newcomerbands bis hin zu internationalen Künstlern eine wuchtige und mitreißende Palette präsentieren.

*UMWELTVERBUNDEN – Das ganze Festival findet inmitten der schönsten Natur statt. Wer 2014 dabei war, hat es selbst erlebt: Herumfliegenden Müll, Drogen und Sexismus gibt es bei uns nicht.

Ganz besonders freuen wir uns über Bewerbungen von Bands, die selbst engagiert sind – Sei es in der Flüchtlingssolidarität, im antifaschistischen Kampf, in der Umweltbewegung z.B. gegen TTIP, als rebellische Mädchen und Frauen,…!

Das war das Rebellische Musikfestival 2014!

Das Rebellische Musikfestival 2014 hat jede Menge Spaß gemacht! Für alle die das Festival verpasst haben oder sich nochmal in Ruhe die Highlights anschauen möchten, sammeln wir hier Videos und Bilder vom Festival. Wer Material hat kann es uns gerne zukommen lassen: info@rebellischesfestival.de

Auftritt von Grup Yorum
Grup Yorum Rebellisches Musikfestival

Nuju auf dem Rebellischen Musikfestival
Nuju Rebellisches Musikfestival

NH3 – Bella Ciao/Against Racism

Betrayers of Babylon auf dem Rebellischen Musikfestival
Betrayers of Babylon

THE BOOM – Große Liebe

Tolles Programm
Rebellisches Musikfestival 2014

Rebellisches Musikfestival: Gelebte Kultur der Solidarität!

Rebellisches Musikfestival 2014

Drei Tage, 36 Bands und Gäste aus sieben Ländern, über 1200 Besucher – das Rebellische Musikfestival prägte eine neue Festivalkultur. „Wir brauchen eine gelebte Kultur der Solidarität, nicht der Ellenbogen. Das Festival zeigt, dass es sie gibt,“ so fasste Niko von den Organisatoren das Festival zusammen.
Die klasse Bands strahlten die gerechtfertigte Rebellion der Jugend für ihre Zukunft aus. „Ich bin total stolz darauf, was wir auf die Beine gestellt haben“, freut sich eine Jugendliche. Die Bands spielten u.a. im Programm bei „Antifa on Stage“, „Internationale Solidarität on Stage“, „Umweltkampf on Stage“, „Revolution on Stage“. Weiterlesen

Über 1000 Menschen begeistert – So ein Festival hab ich noch nie erlebt!

Pressemitteilung vom 8. Juni 2014:

Am gestrigen Samstag feierten über 1000 Menschen auf dem Rebellischen Musikfestival in Truckenthal. Höhepunkte waren die Auftritte von 44 Leningrad, Nuju aus Italien und der revolutionären Band Grup Haykiris aus der Türkei/Kurdistan.
Heinz Ratz von der Band Strom und Wasser, bekannt für sein Flüchtlingsprojekt und EINER DER Schirmherren des Rebellischen Musikfestival, war ausgesprochen zufrieden: „Hier bin ich richtig! Menschliche Rebellion muss tief aus dem Herzen kommen.“ Er war nicht der einzige, der die Besonderheiten des Festivals hervorhob.“Hier wird die internationale Solidarität gelebt“, so ein Besucher nach dem Beitrag des revolutionären tunesischen Jugendverbands „Kifah“. Weiterlesen

Das Highlight am Pfingstwochenende – Rebellisches Musikfestival – kommt vorbei!

Pressemitteilung, 06. Juni, 2014

„Der Aufbau ist super gelaufen!“, freut sich Jan Specht vom Festival-Team. Zig Aufbauhelfer haben ganze Arbeit geleistet, selbst die Polizei war positiv überrascht, mit wie viel Initiative alle dabei sind.
Die Festivalbesucher können gespannt sein auf 38 Bands aus acht Ländern! Heute Abend um 20 Uhr geht’s los mit Musik. Das „Festival der Stände“ öffnet bereits um 17:30 Uhr: Die Infopoints „Umweltkampf“, „Frauen und Mädchen“, „Zukunft: befreite Gesellschaft“, „Internationalismus ist Trumpf“, „Bildung und Ausbildung“ und „AntiFa und Friedenskampf“ laden zum Austausch und Kennenlernen ein, leckeres Essen rundet die Sache ab. Die Besucher sind schon jetzt begeistert von der einmaligen Location mitten im Thüringer Wald und der großen Open Air Waldbühne – live unterm Sternenhimmel!
Tagestickets sind zu haben: Freitag 10 €, Samstag 16 €, Sonntag 20 € inklusive Übernachtung (mit eigenem Zelt). Das Wochenendticket kostet 45 €. Zeltplätze stehen genug zur Verfügung.
Herzlich Willkommen!
Bei Rückfragen oder für ein Interview stehen wir gerne bereit: Jan Specht 0160/625 16 76
Wir freuen uns auch über Pressebesuch!

Pack die Badehose ein!

Wir werden den kleinen Löschteich auf dem Gelände zum Erfrischen öffnen!Also packt die Badehosen ein und bitte haltet die Baderegeln ein, damit Alle das ganze Wochenende was davon haben. Das Schwimmen erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder. Schöne Grüße, das Festivalteam aus Truckenthal

Rebellisches Musikfestival

BITTE BEACHTET DIE HINWEISE UNTER FAQ/ALLE INFOS (Fotografieren/Filmen, Tiere, Feuerverbot, Nachtkühle, …)

Mitten im Thüringer Wald wird Pfingsten 2014 ein ganz besonderes Festival entstehen. Erlebe internationale und revolutionäre Songs, Feier- und Tanzmusik von Ska und Punkrock bis Rap und Electro von Newcomern und Festival erprobten Livebands! Es ist ein Festival im Zeichen der Rebellion gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Ein Festival für die Rettung der Umwelt, gegen ungerechten Krieg — für unsere Zukunft. Hier ist kein Platz für Faschisten und Verfassungsschützer. Neben richtig guter Musik kannst du dich an Infoständen umgucken und dich austauschen. Zusammenhalt und Respekt sind die Basis, auf der hier jeder abfeiern kann — ohne Sexismus und ohne Drogen. Alles ist von Hunderten Händen selbstlos organisiert. Wenn du ein Festivalticket gekauft hast und die Anreise erfolgreich hinter dich gebracht hast, dann schlag dein Zelt unter’m Sternenhimmel auf und genieß die wunderschöne Natur. Unten im Tal erstrahlt die Waldbühne bei wunderschönem Wetter (Sonnencreme nicht vergessen).

Grußwort von Christof Wackernagel

Christof Wackernagel, in Ulm geboren, 62 Jahre alt,ist Schauspieler und Schriftsteller. Seine Bücher spiegeln seine Achtung und liebevolle Zuneigung vor allem gegenüber der Masse der Ärmsten und Unterdrückten ganz unten wieder.WebWacker

„Ich unterstütze die Idee eines rebellischen Musikfestivals und wäre gerne bei euch. Weil ich auch selbst in einer Band spiele. Der internationalistische und antimilitaristische Geist eures Festivals spricht mir aus dem Herzen. Ich habe 10 Jahre in Mali gelebt. Dort habe ich erfahren, dass die europäischen Regierungen die Waffen nach Katar und Saudi-Arabien liefern lässt, mit denen fanatische Islamisten die Bevölkerung terrorisieren. Gipfel der Heuchelei der deutschen Regierung ist dann, dass sie selbst als Friedensstifter auftritt und den Terror zur Rechtfertigung nutzt, selbst Truppen in die Länder von Westafrika zu schicken. Eurem Festival ein gutes Gelingen und Hoch die Internationale Solidarität!“

Kinderprogramm auf dem Rebellischen Musikfestival

Kinder können ab 11 Jahren am Festival teilnehmen!

Für Kinder gibt es einen Kinder-Infopoint in dem großen Zirkuszelt und ein attraktives Rahmenprogramm:

– Ein Mitsingprogramm auf der Bühne
– Eine Entdeckungstour im Wald
– Einen Tanzworkshop
– Einen Graffitiworkshop
– Jutebeutel, die bedruckt werden
– Eine Werbevorführung für Kampfsport International
– Einen Rhythmusworkshop
– kreatives Gestalten und basteln, mit Dingen, die bei der Entdeckungstour im Wald gefunden wurden, wie Steine, Hölzer oder ähnlichem.
– Sport, baden und vieles mehr…

Die Kinder zelten auf einem ruhigeren Teil des Geländes
Für Kinder gelten ermäßigte Ticketpreise:

Eintritt für Kinder (Vorverkauf nur über Homepage):

(jeweils einschließlich)

VVK

Vor Ort

Kleinkinder bis 6 Jahre

10,00 €

15,00 €

6-12 Jahre

20,00 €

25,00 €

Die Kinder können aber nur an dem Festival teilnehmen, wenn ihre Erziehungsberechtigten die folgende Teilnahmebestätigung ausfüllen, unterschreiben und dem Kind mitgeben.

Teilnahmeerlaubnis für Kinder

Die Waldbühne

Hier ein paar Eindrücke von der wunderschönen Waldbühne. Die Konzertfotos sind vom letzten Jahr. Die Festivalbühne wird GRÖßER!

Mike Stout – US-Rockmusiker und ehemaliger Stahlarbeiter aus Pittsburgh

Mike Stout – US-Rockmusiker – Schirmherr des „Rebellischen Musikfestivals“ vom 6.-8.Juni in Truckenthal/Thüringen:

Der frühere Stahlarbeiter des mittlerweile geschlossenen Stahlwerks Homestead in Pittsburgh macht mitreißende, fetzige Rockmusik. Mike fühlt sich eng der weltweiten Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung verbunden und ist unnachgiebiger Kritiker der US-amerikanischen Kriegspolitik. Seine mitreißenden Auftritte auf mehreren Pfingstjugendtreffen in Deutschland sind vielen Jugendlichen noch in bester Erinnerung.

Mike Stout schreibt an uns:
„Natürlich bin ich mehr als bereit das Truckenthal Festival zu unterstützen und Schirmherr zu sein. Ich bitte, den Organisatoren und Musiker diese Erklärung vorzulesen:
Nutzt eure Musik wie Blitzschläge um den Geist des Widerstandes und der Solidarität zu wecken und begeistert eure Zuhörer mit der Wahrheit über dieses abgehalfterte, korrupte Ausbeutersystem für den Weg vorwärts zu einem besseren Leben: Für die Revolution und eine sozialistische Gesellschaft.
BRINGT DEN HIMMEL ZUM ERZITTERN – RETTET DEN PLANETEN! ES IST ZEIT ZU REBELLIEREN! „

Cetin Oraner aus München, Musiker und seit kurzem für die Linkspartei im Stadtrat, grüßt das Rebellische Musikfestival

Liebe Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde,
zu einer zeit in dem Kunst und vor allem die Musik zum backround des Kapitalismus verkommen ist, ist das Rebellische Musikfestival ein künstlerisches Manifest des Widerstands für eine Welt ohne Krieg und Ausbeutung. Überall auf der Welt, ob in Kurdistan der Türkei oder in Europa organisiert sich der Widerstand der ArbeiterInnenklasse und der Unterdrückten Völker. Die Kunst ist das Herz und die Seele im Anti-imperialistischen Kampf für den Sozialismus. In diesem Sinne, im Geiste des Internationalismus Grüße ich alle TeilnehmerInnen des Rebellischen Musikfestivals.
Hoch die Internationale Solidarität!

Pressemitteilung der Festival-AG des REBELL Bochum:

Wir protestieren gegen den Unterdrückungsversuch der Bochumer Polizei gegen das „Rebellische Musikfestival im Waldgrund“

 

Hiermit protestieren wir entschieden gegen das Vorgehen der Bochumer Polizei gegen Jugendliche der Festival-AG (Arbeitsgruppe) am 02. Mai in der Bochumer Innenstadt. Wir haben am Freitag, den 02. Mai 2014 in der Bochumer Innenstadt für das „Rebellische Musikfestival“, welches dieses Jahr an Pfingsten stattfinden wird, geworben. Es handelt sich um ein Festival im Zeichen der Rebellion der Jugend gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für die Rettung der Umwelt, gegen ungerechte Kriege – eben für die Zukunft der Jugend. Es wird internationale Musik quer durch alle Musikrichtungen geben, klar antifaschistisch ausgerichtet. Zusammenhalt und Respekt sind die Basis, auf der bei diesem besonderen Festival jeder feiern kann – ohne Sexismus und ohne Drogen!

Am 02. Mai gingen wir in jede Kneipe und jedes Restaurant im Bermudadreieck und fragten die Betreiber, ob wir bei ihnen Plakate aushängen und Flyer auslegen können. Seitdem hängen in fast jeder Kneipe im Bermudadreieck die Plakate und liegen Flyer aus. Auf dem Rückweg zu unserem Auto wurden wir von fünf Zivilpolizisten überfallartig gestoppt. Weiterlesen

Tatkräftige Unterstützer gesucht!

Liebe Freundinnen und Freunde des Festivals,

das Festival ist selbstorganisiert! Deshalb suchen wir noch dringend Helferinnen und Helfer für den Auf- und Abbau.

Es ist zugleich die Gelegenheit, die wunderschöne Anlage mitten im Wald kennenzulernen und auch den einen oder anderen ausgedehnten Spaziergang zu machen. Weiterlesen

Interview Betrayers of Babylon

1. Hallo liebe Betrayers of Babylon! Ihr spielt beim Rebellischen Musikfestival an Pfingsten – Was erwartet uns bei eurem Auftritt?
Unsere Liveshows sind ein bunter Mix aus Reggae, Ska und nahezu allem, was sich damit kombinieren lässt, wie Dancehall, Latin, Jazz oder Rap. Die Songs sind auch mal sozial kritisch, aber viele dienen dem Zweck, dem Publikum ein Grinsen auf die Gesichter und Bewegung in alle Körperteile zu zaubern. Wie wir gemerkt haben, finden bei unseren Konzerten Menschen aus allen möglichen Musikkulturen Spaß am Mitsingen and Tanzen!

2. Ihr engagiert euch für ein Flüchtlingsheim… Erzählt doch mal, um was es da geht!
Im Februar dieses Jahres haben wir ein Benefizkonzert organisiert, um dem Neusser Flüchtlingsheim einen Kickertisch zu spenden. Das Konzert war ein voller Erfolg und wir konnten uns dank der Zusammenarbeit mit dem Leiter des Flüchtlingsheims direkt für Flüchtlinge einsetzen. Mit der Hilfe der Flyer und einem Informations-Beitrag der jungen Gruppe „Grenzfrei Witten“, konnten wir die Zuhörer über allgemeine Fakten, als auch über Rechte und Lebensbedingungen von Asylbewerbern informieren. Wir haben auch viel über die Schicksale der Flüchtlinge und ihr Leben in Deutschland gelernt und hoffen, dass wir bald wieder ein gemeinsames Projekt in Angriff nehmen können.

3. Warum wünscht ihr euch und uns viele Festivalteilnehmer? /Was findet ihr begeisternd beim RMF?
Das Tolle am RMF ist die musikalische Diversität, wobei die Bands gemeinsam haben, dass sie sich für soziale Projekte einsetzen und auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen. Uns ist es eine Freude, das Festival und damit diese Bands zu unterstützen. Außerdem wird das Konzert unsere Thüringen-Premiere und somit für uns ein besonderes Ereignis.

Standpreise für das rebellische Musikfestival:

Kommerzielle Stände:

  •  Buchhandlungen/Verlage, alternative T-Shirt-Anbieter usw.: 12 % vom Umsatz an das Festival (Vertrauensfrage), mindestens aber 20 € pro laufendem Meter Standfläche/pro Tag;
  •  Kleinere Stände aus der unmittelbaren Umgebung der Ferienanlage mindestens 10 € pro laufendem Meter Stand/pro Tag.

Infostände:

  •  Politische Infostände mit kleinem Lit- etc-Verkauf: 10 € / lfd. Meter / pro Tag;
  •  Infostände ohne Verkauf 8 € / lfd Meter / pro Tag

Alle Händler/Standbetreiber benötigen ein Festival-Ticket.

Interview mit Heinz Ratz – Schirmherr des Rebellischen Musikfestivals

Heinz Ratz
Lieber Heinz, schon lange nutzt du deine Musik dafür, dich ins politische Geschehen einzumischen. Was hältst du von der Idee des rebellischen Musikfestivals, im Sinne der Rebellion der Jugend antifaschistische, revolutionäre und rebellische Musik zu fördern?

Dagegen kann man nichts sagen. So etwas, wie das Festival, findet zu selten statt. Es ist notwendig sich in das politische Geschehen einzumischen. Es gibt dort auch viele interessante Bands. Weiterlesen

Absage „Die Bandbreite“

Die Band „Die Bandbreite“ wird nicht auf dem Rebellischen Musikfestival 2014 auftreten. In der seit einigen Wochen geführten Auseinandersetzung schrieben wir am 6. Mai 2014 an die Band:

„In der Vergangenheit gab es schon verschiedene Auseinandersetzungen über eure zumindest unklare Abgrenzung nach rechts. In den letzten Wochen ist diese Auseinandersetzung erneut entbrannt aufgrund eures Verhaltens/Auftretens auf Veranstaltungen der so genannten „neuen Friedensbewegung / Montagsmahnwache“. In einem persönlichen Gespräch am 27. April hattet Ihr eine unmissverständliche Abgrenzung und Stellungnahme gegenüber faschistischen und faschistoiden, aber auch dubiosen Rechten und ultrareaktionären Kräften bekundet und für die Öffentlichkeit zugesagt.

Eure jetzt veröffentlichte Stellungnahmen/Videostatements [vom 2. Mai 2014] zur Frage antifaschistische Grundlage und „Montagsmahnwache“ beziehen nicht klar Stellung. Weiterlesen

„Festival der Stände“ – mach mit und seid dabei!

Das Rebellische Musikfestival ist DAS Festival im Zeichen der Rebellion gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für die Rettung der Umwelt, gegen ungerechten Krieg – kurz: für unsere Zukunft! Informiert Euch an unseren Infopoints, tauscht Euch aus, knüpft neue Kontakte und Freundschaften, organisiert Euch.
Ihr findet folgende Infopoints auf dem Festival­Gelände:

• Internationalismus ist Trumpf!
• Arbeitsplätze/ Studium/ Kampf gegen Hartz IV
• Zukunftsperspektiven einer befreiten Gesellschaft
• Umweltkämpfer
• AntiFa und Antimilitarismus
• Mädchen und junge Frauen

Ihr könnt noch Info­ und Verkaufsstände anmelden, Tische gegen Leihgebühr erhältlich.

Standgebühren stellen wir noch online. Meldet Euch über info@rebellischesfestival.de

Übernachtungen zum Rebellischen Musikfestival (außer Zelten)

Die Festival­-Tickets beinhalten bereits die Übernachtung im eigenen Zelt in der Ferienanlage.

Zusätzlich bietet die Ferienanlage noch Betten­-Unterkünfte in Blockhütten an. In der Regel bieten die Blockhütten bequem Platz für 6 Personen. Für die Hütten bitte Bettwäsche oder alternativ Schlafsack mitbringen. Für die Übernachtung in den Hütten wird ein Aufschlag von 5,00 € pro Person und Nacht erhoben.

Da die Anzahl der Bettenplätze in der Ferienanlage beschränkt ist, haben wir bereits Ferienwohnungen, Gästezimmer in Pensionen und Hotels in der nahen Umgebung für Festival­ Besucher angemietet. Bitte beachtet, dass Ihr auf Fahrzeuge/Fahrgemeinschaften angewiesen seid, um die Quartiere zu erreichen (5-­10 Autominuten)

Pro Person und Nacht müsst Ihr mit Kosten zwischen 15,00 € und 22,00 € rechnen. Das beinhaltet die Auslagen/Vermittlungsgebühr für die Ferienanlage.

Bitte meldet Eure Übernachtungswünsche umgehend – spätestens bis zum 18.05.­ bei der Ferien­- und Freizeitanlage „Im Waldgrund“ Truckenthal an.

Tel.­ 036766/84762 E-mail: eifler.sonneberg@t­-online.de

Festivalregeln für das 1. rebellische Musikfestival in Truckenthal

Das 1. REBELLISCHE MUSIKFESTIVAL

  • steht für fortschrittliche Musik, Kultur und Freizeit im Zeichen der Rebellion gegen Ausbeutung und Unterdrückung – für unsere Zukunft!
  • ist selbstfinanziert und selbstorganisiert durch ehrenamtliche Arbeit und selbstlosen Einsatz vieler Helfer/innen, und setzt auf die Mitverantwortung aller Teilnehmer.

Hier werden TOLLE MUSIK, GEMEINSAMES FEIERN, ZUSAMMENHALT, INTERNATIONALE SOLIDARITÄT und GLEICHBERECHTIGTER UMGANG groß geschrieben! Deshalb:

  • sind Drogen, Faschismus und Sexismus tabu! Diesbezügliche Platzverweise erfolgen ohne Rückerstattung des Eintrittsgelds.
  • Ist aktiver Umweltschutz Trumpf! Achtet auf den Schutz von Wald und Bach, Trennung des Mülls und Entsorgung in die entsprechenden Abfallbehälter.
  • hat die Sicherheit aller Priorität! Glasflaschen, Dosen sowie Waffen und Pyrotechnik kommen nicht aufs Festivalgelände! Beachtet bitte die organisatorischen Hinweise auf der fortlaufend aktualisierten Homepage.
  • Damit die Festivalregeln Wirklichkeit werden bauen wir auf euch: Achtet auf solidarischen Umgang untereinander. Alle achten besonders auf die jüngeren Teilnehmer. Jeder achtet selbst auf seine Wertsachen.
  • Informiert über Probleme, die ihr nicht selbst lösen könnt unsere Festival-Security.

Mit dem Kauf des Tickets wird die Gültigkeit der Festivalregeln anerkannt.
Entsprechend § 6 Absatz 1 des VersG sind Personen, die neofaschistischen Organisationen angehören bzw. rassistische, sexistische oder sonstige menschenverachtende Symbolik/Propaganda verbreiten von der Veranstaltung ausgeschlossen!

Hier die Festivalregeln zum herunterladen!

Mouctar Bah – Schirmherr des Rebellischen Musikfestivals

Mouctar Bah ist Sprecher der Oury-Jalloh-Initiative http://initiativeouryjalloh.wordpress.com/.

Oury Jalloh verbrannte 2005 unter ungeklärten Umständen an Händen und Beinen gefesselt in einer Gefängniszelle in Dessau. Seitdem kämpft die Initiative beharrlich für die Aufklärung der wahren Hintergründe seines Todes. Ein rassistisch motivierter Hintergrund liegt nahe. Die Aufklärung des Todes wird seit Jahren verschleiert. Mouctar Bah setzt sich, ohne Kompromisse, für die Aufklärung des Todes von Oury-Jalloh ein, gegen Rassismus. Dafür bekam Mouctar Bah die Carl-von Ossietzky Medaille und wurde Ehrenmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte.

Wir freuen uns verkünden zu können, dass Mouctar Bah selbst zum Rebellischen Musikfestival kommen wird mit seinen Freunden aus der Oury-Jalloh Initiative!