Schirmherr & Unterstützer

Initiator:

rebell_logo

Jugendverband REBELL

 

Schirmfrauen und -herren:

Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD: „Ich unterstütze das Rebellische Musikfestival 2018. Es steht für eine rebellische und internationalistische Kultur. Musik und Kultur waren nie unpolitisch und sind es weniger denn je. Das Rebellische Musikfestival setzt ein musikalisches, kulturelles Signal gegen imperialistische Kriegsvorbereitung, Faschismus und alles Rückschrittliche und Reaktionäre. Es ist ein großes Fest der Solidarität und des Zusammenhalts und gibt so einen kleinen Vorgeschmack unserer kommunistischen Zukunftsvision.“

Tobias Pflüger, Informationsstelle Militarisierung und stellvertretender Bundesvorsitzender der LINKEN

Stefan Engel, ehemaliger Vorsitzender der MLPD >>„Es ist widerlich, wie die Musikindustrie gewaltverherrlichende, rassistische und menschenverachtende Möchtegern-Künstler fördert. Dieses Festival ist dagegen ein Fest der Rebellion gegen kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung, für internationale Solidarität. Schon der vor 200 Jahren geborene Karl Marx hatte in der internationalen Solidarität das lebenspendende Grundprinzip der Arbeiterbewegung erkannt. Auf dem Festival wird Solidarität nicht nur groß geschrieben, hier wird das gelebt. Das macht es so begeisternd und so wertvoll.“<<

Yüksel Koc, Co-Vorsitzende des KCDK-E (Kongress der demokratischen Gesellschaften in Europa)

Choukri Rascho, Vertreter der PYD aus Rojava (Syrien)

Konstantin Wecker, Liedermacher

Annette Groth, menschenrechtspolitische Sprecherin der Partei „Die Linke“ im Bundestag

Inge Höger, Bundestagsabgeordnete der Partei „Die Linke“

Wolfgang Nešković, Bundestagsabgeordneter der Partei „Die Linke“

Süleyman Gürcan, ATIF (Föderation der ArbeiterInnen aus der Türkei in Deutschland) ist Industriearbeiter und lebt im Ruhrgebiet

Dr. Lutz van Dijk, deutsch-niederländischer Autor aus Südafrika

Veit Wilhelmy, Gewerkschaftssekretär und parteiloser Stadtverordneter in Wiesbaden

Cetin Oraner, Musiker und Stadtrat der Partei „Die Linke“ in München

Gina Pietsch, Sängerin, Schauspielerin und Brecht-Interpretin >>“Liebes Festivalteam,

Am 18. Mai kann ich nicht nach Thüringen kommen, wünsche Eurem Festival aber einen großen Erfolg. Ich bin immer froh über jede konkrete Aktivität, die angesichts unserer großen gemeinamen Sorge um den Frieden in der Welt gleistet wird.

Danke, viel Kraft und herzliche Grüße
Gina Pietsch“<<

Frank Baier, Liedermacher

Evelyn Hecht-Galinski, deutsch-jüdische Publizistin >>„sehr gerne werde auch ich Schirmfrau für das Rebellische Musikfestival. Hoffentlich werden einige Teilnehmer dadurch ermutigt sich endlich einmal öffentlich für ein freies Palästina einzusetzen.“<<

Halinka Augustin aus den Niederlande und Susanne Bader aus Deutschland, Europakoordinatorinnen der Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen „wir würden uns freuen, mit unserem Namen dieses besodnere Festival der Jugend unterstützen zu können. Uns liegt die Jugend, ihre Zukunft am Herzen, in diesen Zeiten der Kriegstreiberei noch einmal ganz besonders.“ Susanne Bader wird auch am Festival teilnehmen und am Infopoint der Frauen und Mädchen gerne über den Weltfrauenprozess der Weltfrauenkonferenzen berichten. Halinka Augustin kann leider nicht teilnehmen, sie wünscht dem Festival viel Erfolg!

 

UnterstützerInnen:

Amed Aydin vom Amed SK Fanshop Deutschland | weitere Infos: https://www.rf-news.de/2018/kw18/bei-den-ultras-von-bremen-und-st-pauli

David Rovics, Singer-Songwriter und politischer Aktivist aus den USA

Klaus der Geiger, Liedermacher

Dr. med. Khaled Hamad, Generalkoordinator der europäischen Allianz für die Solidarität mit den palästinensischen Gefangenen

Heinz Ratz, Liedermacher/Strom und Wasser

Felicia Langer

Linkes Forum Radevormwald

Internationalistisches Bündnis, fortschrittlicher und revolutionärer Kräfte in Deutschland

JUMP UP Schallplattenversand

Bundesweite Montagsdemo

Solingen Aktiv, überparteiliches Personenwahlbündnis in Solingen

AUF Witten, überparteiliches Personenwahlbündnis in Witten

OFFENSIV – Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit
bei Opel in Bochum

People to People

Umweltgewerkschaft

Verlag Neuer Weg

 

Hier könnt ihr den Brief herunterladen und an Personen und Gruppen schicken, die das Festival unterstützen könnten.

Weitere Unterstützer? Meldet Euch! infopoint@rebellischesfestival.de